Workshop: Kognitive Dysphasien

Referentin: Dr. Maria-Dorothea Heidler
Zeit: 17.11.2018; Samstag 10-16.30 Uhr
Ort: Uni Potsdam/ Campus Griebnitzsee
vpl/ dbs-Mitglieder: 20 EUR, Nicht-Mitglieder: 30 Euro EUR/ 6 Fortbildungspunkte

Diese Veranstaltung wird vom Verband für Patholinguistik e.V. angeboten und kann nur von Studierenden gebucht werden.

Seminarnummer: SEM 295

Kognitiv bedingte Sprachstörungen sind im klinischen Alltag sehr häufig und umfassen bspw. Sprachverarbeitungstörungen nach Schädel-Hirn-Traumata, hypoxischen Hirnschädigungen, bei Epilepsie, Psychosen, Demenzen oder nach rechtshemisphärischen oder subkortikalen Läsionen. Ihre Abgrenzung gegenüber aphasischen Störungen ist wichtig, da sie eine andere therapeutische Herangehensweise erfordern. Der Workshop soll einen Überblick geben zur Einteilung Kognitiver Dysphasien, zur Diagnostik und Abgrenzung gegenüber Aphasien (mittels eines Screenings) sowie zu effektiven therapeutischen Herangehensweisen und den Bedingungen für ein entweder restituierendes (symptomorientiertes) oder kompetenzerhaltendes (umgekehrt-symptomorientiertes) Vorgehen.

Maria Heidler ist Diplom-Sprechwissenschaftlerin und Fachtherapeutin für kognitives Training. Seit 1996 ist sie als akademische Sprachtherapeutin in der neurologischen Rehabilitation tätig (Phasen D, C, B und BB). 2005 promovierte sie an der HUB zum Thema „Kognitive Dysphasien“ und zwischen 2012-2017 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Rehabilitationswissenschaften an der Universität Potsdam.


Anmeldung
Teilnahmebedingungen