Studierendenworkshop: In stimmlicher Bestform in den Therapeutenberuf starten: Training für eine durchhaltefähige und wirkungsvolle Sprechstimme
Die maximale Teilnehmerzahl wurde erreicht, Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Referentin: Nora Walch
Zeit: 06.05.17, Samstag 10:00-16:30
Ort: Uni Potsdam/Campus Griebnitzsee, Haus 6, Raum S13

vpl/ dbs-Mitglieder: 20 EUR, Nicht-Mitglieder: 30 Euro EUR/ 7 Fortbildungspunkte

Diese Veranstaltung wird vom Verband für Patholinguistik e.V. angeboten und kann nur von Studierenden des BSc Patholinguistik/Uni Potsdam gebucht werden.


Seminarnummer: SEM 260

Sie möchten eine klangvolle Stimme, auf die Sie sich verlassen können? Auch Sprachtherapeuten gehören zu den Berufssprechern und sind auf ein reibungsloses Funktionieren der Stimme angewiesen. Dabei ist die Stimme ein sensibles „Organ“, das auf Belastungen unterschiedlichster Art sehr empfindlich reagieren kann. Stimmerkrankungen sind insbesondere in Sprechberufen weit verbreitet. So kennen viele Berufssprecher Heiserkeit, Trockenheit im Hals, häufiges Räuspern, mangelnde Belastbarkeit oder Stimmveränderungen im Tagesverlauf. Dabei ist eine angenehme, gesunde und klangvolle Stimme von hoher Bedeutung. Sie kann ausschlaggebend dafür sein, ob wir einem Sprecher zuhören wollen. Lernen Sie, wie Sie Stimmprobleme vermeiden können und entdecken Sie die Potenziale Ihrer Sprechstimme! Finden Sie einen bewussten Umgang mit Ihrem „Instrument“ Stimme, um es gezielter einsetzen zu können!
Dieses Praxisseminar beschäftigt sich mit der Funktionsweise der Stimme und damit, wie Sie effizienter genutzt werden kann. Nach einer kurzen theoretischen Einführung über praxisrelevante Grundlagen von Funktion und Fehlfunktion von Sprechen, Atmung und Stimmgebung wird mit gezielten Übungen die Sprechstimme trainiert. Dabei werden atem- und sprechtechnische Bausteine erarbeitet, welche einer wirkungsstarken und belastbaren Stimme dienen. Mit Sensibilisierungsübungen für den eigenen Stimmgebrauch können individuelle Stolperfallen erkannt und umgangen werden. Neben berufsspezifischen Anforderungen des sprachtherapeutischen Alltags wird auch auf Maßnahmen zur eigenen Stimmhygiene eingegangen. Weiterhin wird ein Übungsprogramm für das häusliche Stimmtraining erarbeitet. Neben der Optimierung des eigenen Stimmgebrauchs kann dieses Seminar auch als Einstieg in den Themenbereich Stimme für diejenigen dienen, die zukünftig als StimmtherapeutInnen arbeiten möchten. Das Seminar findet in wertschätzender und unterstützender Atmosphäre statt.

Methoden: Vortrag mit Powerpoint Präsentation, Atem-, Sprech-, Stimm-, Haltungs- und Entspannungsübungen in Gruppen-, Partner- und Einzelarbeit

Nora Walch ist gelernte Schauspielerin, Diplom-Patholinguistin und Fachtherapeutin für Stimmstörungen. Seit 2011 arbeitet sie im Zentrum für angewandte Psycho- und Patholinguistik (Zapp) Berlin, wo ihre Arbeitsschwerpunkte in der Behandlung von Stimm- und Artikulationsstörungen, Sprachentwicklungsstörungen sowie neurologisch bedingten Sprach- und Sprechstörungen. Außerdem bietet sie Sprecherziehung, Maßnahmen zur Prävention von Stimmstörungen sowie Stimm- und Körpersprach-training an.


Anmeldung
Teilnahmebedingungen