Sprachentwicklungsstörungen bei Mehrsprachigkeit - Hintergrund, Diagnostik, Therapie

Referentin: Dr. Annegret Klassert
Zeit: 13./ 14.10.2017, Freitag 13-19 Uhr, Samstag 9-16:30 Uhr
Ort: Palais am Stadtkanal, Am Kanal 16-18, 14467 Potsdam
200 Euro / 15 Fortbildungspunkte

Seminarnummer: SEM 254

Das Ziel dieser Fortbildung ist es, die TeilnehmerInnen zur kompetenten und effizienten Diagnostik, Therapieableitung und Elternberatung bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern zu befähigen. Folgende Inhalte werden vermittelt:
Hintergrund:
Der aktuelle Forschungsstand zur gestörten und ungestörten bilingualen Sprachentwicklung mit dem Fokus auf diagnostik- und therapierelevanten Erkenntnissen

Diagnostik:
Überblick über vorhandene Instrumente zur Anamnese und Diagnostik bei mehrsprachigen Kindern, Differentialdiagnose (spezifische SES oder unzureichende Deutschkenntnisse aus anderen Gründen?) auf den einzelnen sprachlichen Ebenen, Elternberatung

Therapie:
Therapieableitung auf Grundlage von Fallbeispielen, Umsetzung ausgewählter Therapieschwerpunkte in den Bereichen Lexikon und Grammatik mit Bezug auf den Patholinguistischen Therapieansatz (PLAN, Siegmüller & Kauschke 2006)

Die TeilnehmerInnen können gerne Fallbeispiele und Fragen aus der Praxis mitbringen.

Methoden: Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Übungen, Kleingruppenarbeit, Falldarstellungen, Audio- und Videobeispiele

Dr. Annegret Klassert ist Dipl. Patholinguistin und arbeitet seit 2002 mal mehr mal weniger als Sprachtherapeutin im ZAPP. Außerdem forschte und promovierte sie am ZAS Berlin zum Spracherwerb von russisch-deutsch bilingualen Kindern. Aktuell ist sie an Universität Potsdam tätig, wo sie den Schriftspracherwerb ein- und mehrsprachigen Kindern erforscht.

Anmeldung
Teilnahmebedingungen