Praxis Stottertherapie - lösungsorientiertes Arbeiten mit Jugendlichen und Erwachsenen

Referentin: Ulrike Felsing
Zeit: 15./ 16.09.2017, Freitag 13-19 Uhr, Samstag 9-16.30 Uhr
Ort: Palais am Stadtkanal, Am Kanal 16-18, 14467 Potsdam
200 Euro / 15 Fortbildungspunkte

Seminarnummer: SEM 252

In diesem Seminar werden Grundlagen des lösungsorientierten Arbeitens und deren Umsetzung in der Stottertherapie vermittelt. Wie wähle ich hilfreiche Interventionen innerhalb einer methodenkombinierten Therapie aus? Welche Behandlungsbausteine sind klientenindividuell wirksam? Stottern wird heute als bio-psycho-soziales Zusammenhangsgefüge gesehen. Um diesem ganzheitlichen Verständnis des Zusammenspiels von Körper, Psyche und kommunikativen Herausforderungen therapeutisch entsprechen zu können, brauchen wir in der Stottertherapie eine Methodenvielfalt. Andererseits gilt es, die Individualität der Person zu erkennen, die mit einem Veränderungswunsch vor uns sitzt. Lösungsorientiertes Arbeiten ermöglicht es gemeinsam mit den KlientInnen herauszuarbeiten, in welchen Bereichen sie am meisten beeinträchtigt sind und welche Entwicklungen für sie am hilfreichsten erscheinen. So können die Körperlichkeit des Stotterns, die Arbeit an Symptomen, die emotional-kognitiven Einflussfaktoren und die Erweiterung der sozial-kommunikativen Fähigkeiten für diese Person individuell betrachtet werden.
Die therapeutische Umsetzung wird anhand von Beispielen aus der Praxis verdeutlicht. Eigene Fallbeispiele dürfen das Seminar bereichern. Die TeilnehmerInnen sollten Grundkenntnisse in Theorie und Praxis der Behandlung von Redeflusstörungen mitbringen.
Ziel des Seminars ist es, bereits bekannte Behandlungsbausteine der Stottertherapie durch Methoden des lösungsorientierten Arbeitens zu erweitern und so eine individuell wirksame Planung und Durchführung der Therapie zu ermöglichen.

Methoden: Powerpoint Präsentation der Fortbildungsinhalte, Kleingruppenarbeit, Übungen zur Methodenauswahl, Diskussion und Erfahrungsaustausch im Plenum, Fallvorstellungen aus der Praxis (durch die Dozentin oder mitgebrachter Fälle)

Ulrike Felsing ist als Logopädin, Therapeutin und Coach tätig in eigener Praxis. Schwerpunkt ihrer therapeutischen Arbeit ist die Behandlung stotternder Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Nach einjähriger Ausbildung zur Stottertherapeutin bei Prof. Dr. Wendlandt hat sie zusätzliche Qualifikationen im Studium „Psychosoziale Arbeit-methodisches Arbeiten mit Einzelnen und Gruppen“ sowie in ihrer Therapieausbildung „Systemisch-lösungsorientierte Therapie, Familientherapie und Beratung“ (isiberlin) erlangt.
Ulrike Felsing ist zertifizierte Stottertherapeutin (ivs), Mitglied der BVSS und des `Qualitätszirkel-Stottertherapien-Berlin` sowie systemische Therapeutin (SG).
Anmeldung
Teilnahmebedingungen